Archiv für den Monat: Oktober 2015

Die Top Ten der Woche! Vol. 6

Heute: it´s a Veggie life!

1) Was, du bist Vegetarier/Veganer? Echt jetzt? Wie übertrieben.. aber mal so ein gutes Stück Rindfleisch, hhmmmm!!..??
(Bedarf keines Kommentars)

2) Ich möchte kein Veggie sein, ich könnte das gar nicht – DENN ich bin ein GENUSSMENSCH!
(Ach so, du möchtest nicht an Steinen lecken und den ganzen Tag weinen, so wie ich)

3) Meine Güte, du lebst aber gesund!!
(Gibt es denn irgendjemanden, der KRANK leben will?)

Continue reading

It-bags und Old-bags und No-bags…

It-bags: sie beherrschen die Modewelt nun doch seit einigen Jahren. Taschen als Statussymbole – sie scheinen luxuriöse Armbanduhren endgültig abgehängt zu haben.  Auch von mir teilweise angehimmelt – und dabei blieb es auch. Beim Anhimmeln aus der Ferne.  Ich erinnere mich noch gut wie ich in München sabbernd vor dem Aigner-Schaufenster stand und vor mich hinmurmelte „eines Tages wirst du mir gehören…“ Ja, Wayne´s World lässt grüßen. Viele  Bloggerinnen präsentieren in letzter Zeit die Chloe Faye und Gucci Dionysus. Einige werden dafür von ihren Lesern belobhudelt, andere widerum ziemlich  gebasht. Man kommt um diese Taschen nicht umhin wenn man Fashion-Blogs und Magazine konsumiert, so wie ich das mit Leidenschaft und Freuden tue.  Das Produkt brennt sich in die Netzhaut und ins Gedächtnis. So was nennt man Werbung. Eine völlig legitime Sache.

Man soll ja immer ehrlich sein und locker bleiben. Darum meine Meinung: hätte ich einen 4-stelligen Betrag über, würde ich ihn wahrscheinlich  in eine Reise investieren denn in eine Tasche. Das wäre für den Moment meine private Entscheidung. Wer sich für eine Tasche entscheidet, hat das Recht dazu und braucht deswegen keine Hass-Kommentare und keinerlei Rechtfertigung abzulegen. Hat man als Blogger namhafte Kooperationen mit beispielweise Chloe oder Gucci und bekäme die Tasche im Zuge der Zusammenarbeit, man wäre ja blöd diese nicht anzunehmen. Ausgesprochen blöd. Das wäre ja so, als wenn man in der Automobilidustrie arbeitet, einen tollen Firmenwagen zur Verfügung gestellt bekommt und diesen dankend ablehnt. Vollkommen schwachsinnig. Darum, warum sich streiten und echauffieren über einen schönen Gebrauchsgegenstand? Ich gönne es jedem der es sich leisten kann. Und: bekäme ich sie gestellt, die Tasche, ich würde sich auch nehmen wenn sie mir gefiele.

read full article

Kopfgrütze: Lernen von den Kleinen!

Ich grüble oft über folgende Wörter nach: Girlpower, Zusammenhalt unter Frauen, Feminismus. Ob ich nun Alice Schwarzer sei? Wurde ich schnippisch gefragt. Nö. Mir ist durchaus bewusst, dass nicht alle Begriffe in einen Topf geworfen werden können, und dennoch. Sie gehen mir einfach nicht aus dem Kopf.

Man kann generell soviel von Kindern lernen, da sie Dinge einfach aus dem Bauch heraus tun und sagen. Und manchmal, ja manchmal, da treibt es einem fast Tränen in die Augen weil es einfach zu goldig ist. Wir haben ja viele Mädels in der Familie und im Freundeskreis. Und unlängst spielte sich eine Szene ab die einfach herzig war. Nach 3-wöchiger Abstinenz wegen Urlaubs sahen sich drei Mädels wieder (3, 8, und 10 Jahre) und fielen sich in die Arme, kreischten und hüpften vor Freude und wollten sich gar nicht mehr loslassen (das Ganze fand auf einer Treppe statt, ich stand mit ausgebreiteten Armen dahinter im Falles eines FALLES und war halb gerührt, halb in Sorge  sie könnten stürzen).

weiterlesen? ja/nein/vielleicht 🙂 … hier entlang

Blackberry II

Was ich am gestrigen Outfit total vergessen habe, und das war der eigentliche Clou, ist dieses Vintage Mützchen. Es ist einfach zu gut und darum muss ich es euch zeigen:

003

Anscheinend habe ich beginnende Alzheimer, aber sei es drum. Es ist selten zu früh und niemals zu spät und darum kommt heute als Nachklapp quasi dieses Accessoire was die Farben black & berry nochmals aufgreift. Es hätte also wie die Faust aufs Auge dazu gepasst. Grmpf!

005

Die Details sind einfach ZU gut: Schleife UND Bommel UND Blümchen = I love! Also, von mir aus kann das Wetter ruhig schiete werden, egal. Mit DEM Ding auf´m Kopp geht mir die gute Laune nicht flöten, soviel steht schon mal fest.

018

 

 

#ootd: Blackberry

Heute trage ich black + berry.  Black, es geht einfach nicht anders. Es sei denn, irgendjemand hat eine dunklere Farbe zu bieten? Nee? Dann bleibt es dabei. Das Kleid ist eigentlich gar keins, sondern einfach nur ein zu großer Herrenpullover, umfunktioniert zum Kleid. Die Idee ist  perfide geklaut, und zwar hier. So verstehe ich die Sache mit den Blogs und mit der Mode überhaupt: schau, mopse ein wenig und lass dich inspirieren. Was meiner Meinung nach gar nicht geht, sind schlechte Klone die 1:1 kopieren, aber dabei nicht berücksichtigen, dass nicht jeder Look, Schnitt und jede Farbe bei jedem Typ gleich gut aussehen und harmonieren.

Untenrum bekamen die Füßchen die Farbe der Stunde verpasst, berry. Die erste Begegnung mit diesen Schuhen, das war so ein bisserl wie leichtes verknallen, anschwärmen… und dann entrüstetes Zurückweisen bei der Frage ob man die Schuhe in meiner Größe zum Anprobieren holen dürfe? Zweimal entschiedenes NEIN! von meiner Seite, nur um 3 Wochen später doch hinzurennen, schwach zu werden und zu.. nennen wir es einfach mal „investieren“. Ja, die meisten Frauen haben eine Liebesbeziehung zur Mode, mich mit eingeschlossen. Mea culpa. Mea maxima culpa.

028

033

067

Einen schönen Montag Abend wünsche ich euch!!