Die Top Ten der Woche! Vol. 3

Heute: Wunschträume

1) Ich träume davon… zu sein wie Garance Doré. Nein. Garance Doré SEIN wäre super! ;-)
(Sie ist so talentiert und vielseitig, dass es mich krank macht. Und kommt dabei so verdammt sympathisch rüber. Manche Menschen haben wirklich alles!!) Liebe Garance, ich bin nicht neidisch, nur ehrfürchtig ♥)

2) Ich wünsche mir… aussprechen zu dürfen und wirklich GEHÖRT zu werden. Nicht immer noch lauter und schneller reden müssen weil der Gegenüber nur wartet bis er mit Reden dran ist. Aber in dieser Zeit eben nicht aufmerksam ist, sondern seine eigene Rede im Kopf vorbereitet.

3) Ich träume davon… dass Dummköpfe mehr an sich zweifeln und die Klugen mehr Selbstsicherheit bekommen. Seltsamerweise haben Erstere brutal viel Selbstbewusstsein, machen und tun ohne Probleme. Und Zweitere hadern, zweifeln, überlegen, fragen nach.. obwohl sie einfach erfolgreich loslegen könnten.

4) Ich wünsche mir… quid pro quo. Wenn ich etwas gebe, bekomme ich etwas zurück(?!!). Vor allen Dingen in moralischer und zwischenmenschlicher Hinsicht. Materiell und finanziell sind wir nicht alle gleichgestellt, aber was die Moral betrifft, da gibt es keinen Geldbeutel!

5) Ich träume davon… dass Frauen nicht für´s Dünnsein gelobt werden, sondern für das was sie leisten. Was läuft da schief? (“Ach, sie ist ja soooo schön dünn, ach könnte ich nur auch so hungern/sporteln/diszipliniert sein.” “Ach ja sie hat nen tollen Job, aber in Kleidergröße 34 würde sie besser aussehen, ich finde sie hat zugelegt!” Da werden wirklich tolle Frauen wegen mangelnder Size Zero abgewertet? Abartiger Scheiß!

6) Ich wünsche mir… jeden Satz nur einmal sagen zu müssen. (Siehe auch Pkt.2) Mich frustriert ungemein, wenn ich mich ständig wiederholen muss. Es kotzt mich zugegebenermaßen an!!

7) Ich wünsche mir… Pünktlichkeit bei Verabredungen (Respekt!) denn “meine Zeit ist nicht wertvoller als deine” – und umgekehrt. (Jaja, ich weiß “10 Minuten zu spät, das ist mein Zauber” – Zitat Carrie Bradshaw.)

8) Ich träume davon… nicht verurteilt zu werden. (Ein beliebter Volkssport unter Müttern, wo es doch so viel wichtiger wäre sich gegenseitig zu unterstützen. Und zwar in jeglicher Hinsicht.)
Warum muss es jucken ob die Bude gerade geputzt wurde oder nicht, ob sich im Kühlschrank “nur” vegetarische Kost befindet, wie groß oder klein das Auto ist.. usw.) Schwachsinniger Marathon der Nichtigkeiten. Würg.

9) Ich wünsche mir… Gespräche face to face und nicht face to Smartphone / face to Smartphone. Von wegen Zeitgeist, respektlos trifft es da schon eher. Und das fatale ist, ich muss mich selbst zügeln um nicht ständig auf das Display zu glotzen. Ja, es ist definitv eine Sucht!

10) Ich wünsche mir und träume davon, mir nicht mehr so viele Gedanken um alles Mögliche zu machen und das verdammte Kopfkino temporär ausschalten zu können. Leider kann man sich nicht um alles kümmern und es nicht jedem recht machen. So schön das auch wäre, die Erfahrung hat gezeigt dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist. Also heißt es: klarkommen mit Anecken, Differenzen, Kritik und manchmal auch Zoff.

Phase grün! Phase grün! Phase grün!

Sie dauert immer noch an und kein Ende ist in Sicht. Ich denke, die Farbe passt gut zu den roten Haaren (Yeah! Ich bin endlich wieder rot!) und zur blassen Haut. UND überlässt mich der Illusion, ich hätte etwas mit Mrs. Joan Harris aus „Mad Men“ gemein.

Hier: die wunderbare Christina Hendricks

Joan-Harris

(Quelle: www.popsugar.com/entertainment/photo-gallery/20155931/Joan-Harris)

 

Hier meine Wenigkeit, als Hochzeitsgast aufgerüscht:

024

103 098 097

153

Die Top Ten der Woche! Vol.2

10 Dinge, die ich in meinem Leben gelernt habe!

1) Man kann nicht ALLES haben. (Ich hab´s wirklich versucht.)

2) Der Kindergarten hört NIEMALS auf, wirklich niemals. (Von wegen Erwachsenenalter!)

3) Karma´s coming back. (Achtung, Bumerang>!)

4) Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos. (Danke Vicco von Bülow, ich habe dein Zitat ewas abgewandelt.)

5) Trau deiner inneren Stimme. Deinem Instinkt. Laß dich nicht überreden oder verunsichern. (Das geht auf jeden Fall in die Hose.)

6) Tiere essen ist scheiße. (Tiere sind per Gesetzesdefinition eine Sache/ein Ding/ein Gegenstand = kranke Welt!)

7) Man redet seinen Mitmenschen deren Herzensangelegenheiten nicht schlecht. (Wer die Erfahrung  bereits gemacht hat,  weiß was ich meine.)

8) Wir alle sind Individuen. Aber wehe, jemand ist wirklich ANDERS. (Ausgrenzung, Hohn, Spott sind nicht selten die Folge.)

9) Mama hat immer recht. Immer. (Manchmal, meistens, dann und wann, oft. Also immer.)

10) Lass dich nicht gehen. Geh selbst.